piwik

Suche
Suche Menü

Lagophthalmus

Lagophthalmus ist der medizinische Fachbegriff für teilweise offen bleibende Augen beim Lidschlag oder im Schlaf. Die Augenoberfläche liegt teilweise dauerhaft frei. Ursachen können zum Beispiel Lähmungen im Gesichtsbereich, Verletzungsfolgen oder auch Voroperationen sein.

Weitere Informationen

Lagophthalmus

Augenlider schließen nur teilweise

Es kommt zu schmerzhaften Entzündungen, die nach Ausprägung der Erkrankung auch die Sehfähigkeit einschranken, oder das Augenlicht gänzlich gefährden können. Symptome sind z. B.: Kratzen, Lichtempfindlichkeit, Tränenträufeln und rote Augen. Je nach Ursache gibt es verschiedene operative Verfahren, die einzeln oder bei Bedarf auch kombiniert angewendet werden können.

Beratung

Vereinbaren Sie telefonisch unter
0221 168 755 25 einen Beratungstermin.

Bei einer Erstkonsultation oder Vorbesprechung einer Operation werden Sie ausführlich über alle Möglichkeiten eines operativen Eingriffs unterrichtet. Zur Illustration verwenden wir dabei zahlreiche Bilder aus unserer eigenen OP-Dokumentation.

Wir besprechen mit Ihnen in Frage kommende OP-Techniken und mögliche OP-Risiken, Sie erfahren die Rahmenbedingungen einer Operation und die entstehenden Kosten.

Nach dem Gespräch erhalten Sie ggf. Informationsmaterial zu Ihrem Befund, einen Arztbericht, eine CD mit Ihrer persönlichen Fotodokumentation sowie einen Kostenvoranschlag zur Operation in der Kölner Kunibertsklink.

Info Ektropium
Behandlungsart:

Stationäre Operation mit ambulanten Kontrollterminen

Operationsdauer:

ca. 90 – 120 Minuten

Narkoseart:

Vollnarkose oder Dämmerschlaf

Nachsorge:

Antibiotische Salbe

Fadenentfernung:

Nach 10 – 14 Tagen

Arbeitsfähig:

Abhängig vom Ausmaß der Operation in ca. 1-4 Wochen

Gesellschaftsfähig:

Abhängig vom Ausmaß der Operation in ca. 1-4 Wochen

Weitere Informationen:

Ausführliche Hinweise finden Sie in unserem Flyer: „Entropium / Ektropium – Informationen zur Operation“