piwik

Suche
Suche Menü

Blepharospasmus

Zur Behandlung von Lidkrämpfen mit ungewollt wiederholtem Kneifen der Augenlider, dem sogenannten Blepharospasmus, setzen wir erfolgreich Botox ein.

 

 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Praxis. Sie erreichen uns telefonisch unter 0221 168 755 25.

Blepharospasmus

Eine kleine Geschichte zum Seitenthema ..

Der Fremde ..

Der Mann saß am Fenster auf der anderen Seite des Ganges in der gut besetzten S-Bahn nach Frankfurt.

Obwohl er den Kopf seitlich weggedreht starr aus dem Fenster blickte, sah ich die ständigen auffälligen Zuckungen der Augen bis in den Wangenbereich. Da man selbst merkt, wenn man länger angesehen wird, war mir klar, dass dieser Mann ebenfalls die Blicke auf sein armes Gesicht spürte. Manche Mitfahrenden sahen ihn nur flüchtig an, andere schienen ihn teilweise zu beobachten. Er war – obwohl schwer zu schätzen – zwischen 40 und 50 Jahre alt. Er hatte schüttere dunkle Haare, soweit erkennbar braune Augen und unreine grau-blasse Haut. Er war fast ärmlich gekleidet in düsteren Farben und seine Füße steckten in abgetragenen braunen Schuhen. Die Natur hatte es nicht gut mit ihm gemeint. Auf seinen Knien hielt er, etwas krampf- haft wie mir schien, vielleicht um sich intuitiv zu stützen oder sich zu schützen, eine alte mittelgroße Aktentasche. Die Zuckungen wurden heftiger, als sich eine ältere Frau ihm gegenüber hinsetzte und ihn mit unbewegtem Gesichts- ausdruck aber verborgener Neugier zur Kenntnis nahm. Ich fühlte seine unendliche Einsamkeit, seine Ausgrenzung, die er entweder selbst gewählt oder von seinen Mitmenschen erfahren hatte.

Wir stiegen an derselben Haltestelle aus. Er war schmächtig und hatte es eilig, den aussteigenden Menschen und ihren Blicken zu entkommen. Wohin mochte er gehen…. ? Ich überlegte, ob ich ihn nicht ansprechen sollte, um ihn vor allem zu fragen, ob er in Behandlung bei irgendeinem Arzt sei oder war. Leider hörte ich nicht auf meine spontane Absicht ein Gespräch mit ihm anzufangen. Der scheue Mensch war schnell meinem Blick entschwunden und wie vom Boden verschluckt. Ich habe ihn nicht mehr gesehen.

Da die Freundin meiner Cousine Sibylle genau an diesen Augenlidkrämpfen litt, hatte ich ihr den Augenlidspezialisten, Dr. Aral, in Köln empfohlen und mich ein wenig mit dieser Krankheit beschäftigt. Bei diesen Lidkrämpfen (Blepharospasmus), die der Betroffene weder steuern noch beeinflussen kann, handelt es sich nicht, wie man vermuten könnte, um einen psychisch bedingten sogenannten Tick und, interessanterweise, auch um keine nervlich verursachte Krankheit, die ein Auge oder beide Augen befallen und sich auch auf den Wangen- und Mundbereich ausdehnen kann. Die genaue Ursache ist nicht bekannt. Vor allem bei Stress und jeglicher Anspannung treten diese unkontrollierbaren „Ticks“ vermehrt auf – und mit nicht voraussehbarer Dauer. Das Leben solcher Menschen ist stark beeinträchtigt, und sie ziehen sich zunehmend von ihrer Umgebung  zurück. Vereinsamung und Verzweiflung wirken sich nicht positiv auf  ihr Leiden aus.

Gibt es eine erlösende Operation?  Bis jetzt nicht. Gibt es überhaupt Abhilfe? Ja. Mit Hilfe von medizinisch indiziertem Botox – im Unterschied zu dem schönheitsfördernden Botox in der plastischen Chirurgie – den man auch mit unterschiedlicher Technik injiziert. Der Nerv bzw. die Nerven werden somit gelähmt. Die Zuckungen hören auf. Allerdings ist eine Wiederholung der Injektion/en alle vier bis sechs Monate unumgänglich.

Ich habe den Mann aus dem Zug nicht mehr gesehen. Ihn jedoch nicht vergessen. Ihm und anderen dieser bedauernswerten Menschen ist meine Geschichte gewidmet.

Textkonzeption: AIG Verlag. 
© Gabriele Cara Hilbinger  – 2018. 
Mail: info@aig-hilbinger.de