Suche
Suche Menü

Xanthelasmen

Xanthelasmen treten meist oberhalb der Augen im Nasenbereich auf und werden durch Fetteinlagerungen hervorgerufen. Sie sind in der Form deutlich abgegrenzt und von gelblicher oder rötlicher Farbe. Die Fetteinlagerungen werden vielfach als ästhetische Beeinträchtigung empfunden.

Weitere Informationen

Xanthelasmen

Xanthelasmen stellen in der Regel keine Beeinträchtigung der Gesundheit dar, viele Patienten wünschen aber eine Entfernung aus ästhetischen Gründen. Die jeweils in Frage kommende OP-Technik richtet sich Lokalisation und Größe und kann je nach Ausgangslage sehr unterschiedlich sein.

Beratung

Vereinbaren Sie telefonisch unter
0221 168 755 25 einen Beratungstermin, damit Art und Ausprägung der Xanthelasmen untersucht werden können.

In einem ausführlichen Gespräch werden der individuelle Ablauf der Behandlung und die entstehenden Kosten besprochen.

Die Entfernung der Xanthelasmen wird ambulant durchgeführt und bei medizinischer Indikation von Ihrer Versicherung übernommen.

Je nach Ausprägung und Befund stehen zwei Behandlungsmethoden zur Verfügung:

  • Die Entfernung gutartiger Neubildungen mittels Laser
  • Die Entfernung gutartiger Neubildungen im OP
Info Xanthelasmen
Behandlungsart:

ambulanter Eingriff

Behandlungsdauer:

ca. 30 – 60 Minuten

Narkoseart:

Lokale Betäubung oder Dämmerschlaf

Nachsorge:

Antibiotische Salbe

Fadenentfernung:

In der Regel Wundheilung ohne Naht

Arbeitsfähig:

Nach 1 – 2 Tagen

Gesellschaftsfähig:

Nach 1 – 2 Tagen

Weitere Informationen:

Ausführliche Hinweise finden Sie in unserem Flyer: „Gutartige Neubildungen – Chalazion, Hordeolum, Xanthelasmen, Warzen“