Suche
Suche Menü

Ptosis

Ptosis nennt man das Herabhängen des Oberlides, hervorgerufen durch eine Schwäche des Lidhebermuskels. Das sogenannte Hängelid kann angeboren sein oder auch auch im Lebensverlauf erworben werden.

Das herabhängende Lid ist nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern führt häufig zu einer starken Beeinträchtigung des Sehens, so dass ein operativer Eingriff der Wiederherstellung des Sehvermögens dient.

Kinder mit angeborener Ptosis operieren wir in Abhängigkeit der Pupillenbedeckung ggf. möglichst frühzeitig, um die Ausbildung einer Sehschwäche zu vermeiden. Eine Operation kann auch dann angezeigt sein, wenn soziale Nachteile bei Kindern und Heranwachsenden vermieden werden sollen.

Weitere Informationen

Ptosis und Brauenptosis

Hängelid

Die Ptosis beruht auf einer Schwäche des Muskels, der das Lid anhebt. Das Lid hängt herab und verdeckt häufig teilweise oder ganz die Pupille, so dass das Sehen stark beeinträchtigt wird.

Absinken der Augenbraue

Bei einer Brauenptosis sinkt die Augenbraue gemeinsam mit dem dahinterliegenden Fettkörper ab. Ursache ist ein altersbedingtes Erschlaffen von Strukturen, die den Stirnmuskel mit den Augenbrauen verbinden. Das Absinken der Augenbraue bewirkt ein Zusammendrücken der Oberlidhaut. Dadurch wird das Öffnen des Auges erschwert. Um dieses Absinken der Augenbraue auszugleichen, versuchen Betroffene den Stirnmuskel stärker anzuspannen. Diese verstärkte Anspannung kann mit der Zeit zu Kopfschmerzen führen.

Beratung

Vereinbaren Sie telefonisch unter
0221 168 755 25 einen Beratungstermin.

Bei einer Erstkonsultation oder Vorbesprechung einer Operation werden Sie ausführlich über alle Möglichkeiten eines operativen Eingriffs unterrichtet. Zur Illustration verwenden wir dabei zahlreiche Bilder aus unserer eigenen OP-Dokumentation.

Wir besprechen mit Ihnen in Frage kommende OP-Techniken und mögliche OP-Risiken, Sie erfahren die Rahmenbedingungen einer Operation und die entstehenden Kosten.

Nach dem Gespräch erhalten Sie ggf. Informationsmaterial zu Ihrem Befund, einen Arztbericht, eine CD mit Ihrer persönlichen Fotodokumentation sowie einen Kostenvoranschlag zur Operation in der Kölner Kunibertsklink.

Info Ptosis
Behandlungsart:

ambulante oder stationäre Operation

Behandlungsdauer:

ca. 90 Minuten

Narkoseart:

Dämmerschlaf / lokale Betäubung

Nachsorge:

Kühlung und antibiotische Salbe

Fadenentfernung:

Nach 10 – 14 Tagen

Arbeitsfähig:

Nach 2 – 3 Tagen

Gesellschaftsfähig:

Nach 2 – 3 Wochen

Weitere Informationen:

Ausführliche Hinweise finden Sie in unserem Flyer: „Ptosis – Informationen zur Operation“