Suche
Suche Menü

CO2-Lasertherapie

Fraktionierte Lasertherapie

Die fraktionierte Lasertherapie eignet sich zur Behandlung von Hautunebenheiten und zur Faltenglättung. Die zu behandelnde Gesichtsregion (z. B. Augen-, Kinn-, Stirnregion) ist nach der Abheilungsphase glatter (insbesondere feine und mittlere Falten), ohne dass die natürliche Gesichtsmimik dadurch beeinträchtigt wird. Vor- und Nachbehandlungen sind für das Ergebnis einer erfolgreichen Behandlung unabdingbar.

Bei der fraktionierten Lasertherapie gibt der Laser lediglich Impulse ab, die Bruchteile der Haut behandeln und daher besonders schonend für die Haut sind. Möglich wird dies durch eine Aufspaltung des Laserstrahls in mehrere hundert Teilstrahlen, die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind. Dadurch erhält die Haut einen Reiz zur Erneuerung und Kollagenbildung. Die Dichte der Laserimpulse richtet sich dabei nach dem individuellen Bedarf.

Multi-Pulse Lasertherapie

Das Multi-Pulse Verfahren eignet zum präzisen Schneiden in verschiedensten Gewebeschichten. Hierbei können unerwünschte Neubildungen (z.B. Xanthelasmen, Papillome, Fibrome, Warzen, etc.) schonend entfernt werden.

Die CO2-Lasertherapie wird mittels eines höchst präzisen Lichtstrahls zur gezielten Gewebeentfernung eingesetzt, ohne umliegendes Gewebe zu beschädigen. Durch dieses schonende Verfahren kurzer Lichtimpulse wird die Ausprägung von Operationsnarben reduziert.

Informationen zur Lasertherapie

Detaillierte Informationen zum Laser finden Sie auf der Produktseite des Herstellers. Eine Kurzbeschreibung der Laserbehandlung enthält unser Flyer „Lasertherapie – Faltenglättung, Entfernung von Hautunebenheiten“.

Weitere Informationen

Behandlungsablauf

Vorbesprechung

In einem ausführlichen Gespräch schildert Ihnen Ihr Arzt die Möglichkeiten zur Realisierung der individuellen Patientenwünsche mittels Einsatz der kosmetischen CO2-Lasertherapie. Zudem wird der Patient über eine ggf. notwendige örtliche Betäubung informiert.

Laserbehandlung

Die örtliche Betäubung erfolgt mittels einer Salbe, eines Pflasters oder einer Spritze. Durch sehr kurze Lichtimpulse des CO2-Lasers werden nur die oberflächigsten Hautschichten verdampft und so die Neubildung von Kollagen und Oberhaut angeregt. Die behandelte Gesichtsregion wird gründlich gereinigt, bevor der Laser zum Einsatz kommt, evtl. erfolgen weitere Durchgänge. Im Anschluss wird eine Creme aufgetragen.

Nachbehandlung

Nach der Behandlung können stärkere Hautrötungen auftreten. Durch die Neubildung neuer Oberhautschichten treten in der Regel Feuchtigkeitsabsonderungen auf. Daher müssen regelmäßig über mehrere Tage feuchte Umschläge und eine spezielle Creme angewandt werden. Nach ca. 5 bis max. 10 Tagen fallen die sich inzwischen gebildeten Hautkrusten wieder ab, und es ist eine rosafarbene Haut erkennbar. Nun darf auch wieder leichtes Make-up aufgetragen werden, jedoch muss die Haut vor direktem Sonnenlicht geschützt werden (mindestens 3 Monate Sonnenschutz-Mittel mit Faktor 25 oder höher).

Zur Beachtung

Medikamenteneinnahme

Patienten sollten dem behandelnden Arzt vor Beginn einer CO2-Lasertherapie mitteilen, welche Medikamente sie einnehmen und ob sie gelegentlich von Fieberbläschen (z.B. Herpeserkrankungen) betroffen sind. Akne-Patienten informieren den Arzt über eine mögliche Behandlung mit einem isotretinoinhaltigen Medikament (innerhalb der letzen 12 Monate). Demnach werden entsprechende Medikamente vorher verschrieben oder umgestellt.

Nebenwirkungen

Die CO2-Lasertherapie hat sich in der praktischen Anwendung als sehr komplikationsarm und gewebeschonend erwiesen. Kurzzeitige Rötungen, Krustenbildung direkt nach der Behandlung sowie eine vorübergehende, rosafarbene Hautbildung sind normale Hautreaktionen. Je nach Hauttyp klingen diese nach 8 bis 12 Wochen ab. Wichtig ist die strikte Beachtung eines Sonnenschutzes. In den ersten 6 Monaten nach der CO2-Lasertherapie sollte kein Solarium besucht werden. Gelegentlich können Narbenbildungen, Schwellungen, Kribbeln, Rötungen und Fieberbläschen auftreten. Sollten genannte Nebenwirkungen auftreten, wird eine erneute Untersuchung empfohlen.

Kosten

Die kosmetische CO2-Lasertherapie ist eine ausschließlich privatärztliche Leistung.
Eine Kostenerstattung durch die private Krankenversicherung ist u.U. nur teilweise oder gar nicht möglich.

Terminvereinbarung

Um einen Termin zu vereinbaren, wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat unter der Rufnummer 0221-168 755 25

Unsere Mitarbeiterinnen helfen Ihnen gerne weiter.